Genexpression

Genexpression, auch kurz Expression oder Exprimierung, bezeichnet in weitem Sinn, wie die genetische Information – eines Gens (Abschnitt der DNA) – zum Ausdruck kommt und in Erscheinung tritt, also wie der Genotyp eines Organismus oder einer Zelle als „Phänotyp“ ausgeprägt wird.
Im engeren Sinn wird unter Genexpression die Biosynthese von Proteinen anhand der genetischen Information mitsamt aller dafür nötigen vorangehenden Prozesse verstanden, beginnend mit der Transkription als Synthese von RNA.
Die unterschiedliche Genexpression ist beispielsweise bei (genetisch gleichen) eineiigen Zwillingen eine Ursache des geringfügig verschiedenen Phänotyps; bei genetisch verschiedenen Individuen basieren die Unterschiede im Phänotyp neben der Modifikation vor allem auf Unterschieden im Genom.


Genexpressionstests

Als Genexpressionstest bezeichnet man eine kommerziell erhältliche Methode zur Genexpressionsanalyse, insbesondere bei der Auswahl einer individuell optimierten Brustkrebstherapie. Diese kann von einem geeigneten Labor als Service durchgeführt oder in Form konfigurierter Reagenzien angeboten werden. Die optimierten Reagenzien erlauben auch weniger spezialisierten Labors, die Analyse sicher durchzuführen.


Genexpressionstests für die Therapiegruppe – Brustkrebs

Die wichtigsten derzeit kommerziell angebotenen Expressionstests für die Therapieauswahl von Brustkrebs sind der „EndoPredict“, der „Oncotype DX“ und der „MammaPrint“.
Allen Genexpressionstests ist gemein, dass sie in der Lage sind, eine Untergruppe der Brustkrebspatientinnen zu identifizieren, die ohne Anwendung von Chemotherapie effektiv und sicher behandelt werden können.
Entsprechend werden die Tests international zunehmend verwendet, um den Einsatz von Chemotherapie bei Brustkrebs reduzieren zu können - entsprechend Nebenwirkungen und Spätschäden der Chemotherapie zu vermeiden - ohne gleichzeitig die Effektivität der Behandlung zu beeinträchtigen.

(www.wikipedia.org)

Wer für diese Testung geeignet sei, sagt Doz. Dr. Dubsky vom Comprehensive Cancer Center Wien, muss anhand bestimmter Vorgaben untersucht werden.

Die Informationen dafür werden mit einer Genanalyse erhoben.

In Österreich sind der zeit vier verschiedene Genexpressionstest verfügbar, die viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige Unterschiede aufweisen. Assoc. Prof. Univ.-Doz. Mag. Dr. Martin Filipits vom Institut für Krebsforschung erklärt die Funktionsweise der Tests. Er und Dubsky waren an der Validierung mitbeteiligt.

Bis jetzt gibt es Genexpressionstest der ersten und zweiten Generation, es wird aber bereits an der dritten Generation geforscht.

Im folgenden Video von "vielgesundheit.at" wird dies sehr anschaulich erklärt


Video von http://www.vielgesundheit.at