Ich wünsche Euch mit der folgenden Yoga-Weisheit ein gesundes, kraftvolles und glückliches Jahr 2015

Die Kraft der Dankbarkeit

Dankbarkeit vertreibt oder lindert erwiesenermaßen Schwermut und Depression, und zwar ganz besonders dann, wenn solche quälenden Gefühle auf einem Gefühl des Mangels beruhen.

Kaum eine innere Kraft vermag uns so tief gehend und nachhaltig zu beglücken wie die Dankbarkeit. Wenn wir dankbar sind für all das, was uns gegeben wurde und was wir uns erarbeitet haben, können wir aussteigen aus dem „Immer mehr wollen – Hamsterrad“.

Dankbarkeit für das, was schon da ist, hilft auch, die Frage zu beantworten, ob wir etwas Neues, vermeintlich Besseres wirklich brauchen.
Die Antwort wird ganz oft „Nein“ lauten.

Öfter mal Danke sagen

Wenn Sie morgens aufwachen, machen Sie sich bewusst, was alles für sie da ist.
Berühren Sie Ihr Bett und sagen Sie Danke, berühren Sie die warme Decke und sagen Sie Danke….
..… berühren Sie so einiges, was Ihnen ganz selbstverständlich dient und bedanken Sie sich.

Wenn Sie aufstehen, machen Sie sich in Dankbarkeit bewusst, dass Sie gehen können. Nehmen Sie so all Ihre Sinne wahr:
Ihr Sehen, Hören, Schmecken, Riechen, und Fühlen.
Wenn Sie Zeitung lesen oder Nachrichten hören, machen Sie sich bewusst, dass Sie in Frieden leben und dass Sie Ihr Leben in vieler Hinsicht selbst gestalten können.

Gehen Sie auf diese Weise durch den Alltag und schreiben Sie abends vor dem Schlafengehen mindestens fünf Dinge auf, für die Sie an diesem Tag besonders dankbar sind.

Jeder Tag sollte zu einem Dankfest werden, an dem Ihr an alle Gaben denkt, die das Leben Euch schenkt.
(Paramahamsa Yogananda)