Frau Prof. Zinterhof, Sie sind Präsidentin des Vereins zur Förderung der emotionalen und mentalen Gesundheit und arbeiten mit einer Reihe von Ärzten und Fachärzten zusammen. In Ihrer Akademie der Intuitionswissenschaften bilden Sie neben Ärzten, Fachärzten und Krankenschwestern auch Damen und Herren aus verschiedensten Berufsgruppen aus.

Auf Ihrer Homepage steht Herzlich Willkommen in der Welt der Intuition und des ganzheitlichen Denkens.

Was bedeutet das für Krebspatienten?

Seit Jahren begleite ich Damen, Herren und Kinder, die mit der Diagnose Krebs zu mir kommen. In Amerika hat man die Lebensgeschichte von 86000 Krebspatienten studiert und dabei herausgefunden, dass immer entweder Groll bzw. Hassgefühle oder auch Schuldgefühle, die weit verdrängt wurden und somit ins Unbewusste abgesunken sind, die eigentliche Ursache darstellen. Ich kann dies zu 100% unterstreichen.

Durch spezielle Intuitionsübungen gewinnt der Patient Durchblick. Diese speziellen Übungen erlernt der Klient bei Einzelschulungen.

Man erkennt die eigentlichen Ursachen, die eigentlichen Disharmonien bwz. Blockaden, die der Erkrankung zu Grunde liegen. Man erkennt aber auch was zu tun ist, was notwendig ist, um die betehende Not zu wenden. Meist ist ein Gespräch von Seele zu Seele entscheidend und befreiend sowie ein tiefes ehrliches Verzeihen.

Verzeihen ist die größte Heilung !

Auch Loslassen von Schuldgefühlen und die Liebe zu sich selbst sind eine Voraussetzung für dauerhafte Heilung. Die Klienten werden Schritt für Schritt zu ihrem wahren inneren Wert und zu einer "stimmigen" Selbstliebe geführt. Die Liebe zu uns selbst ist die Brücke zu Glück und Gesundheit. Sie lernen loszulassen was nicht mehr "stimmig" ist und bauen durch Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein ein tiefes Ur-und Gottvertrauen auf.

Viele Patienten sind bereits wieder ganz gesund und haben ein neues "stimmiges" Leben begonnen. Nur operieren ohne die Botschaft hinter dem Symptom zu erfassen, kann mit dem Herausschneiden von Löchern in einer Leinwand verglichen werden, eine reine Symptombehandlung ohne Durchblick zu gewinnen mit dem Überstreichen von dunklen Flecken.

Die negative Energie muss sich dann neue Ventile suchen. Der Körper ist die Projektionsfläche der Seele!

Bei einer Reihe von Patienten war bzw. ist eine nicht bewältigte Trauer der Auslöser. Dieser reicht oft bis in die Kindheit zurück. In diesem Fall ist vor allem die Heilung des inneren Kindes wichtig. Dieses innere Kind ist auch in jedem Erwachsenen vorhanden und leidet oft über Jahre und Jahrzehnte. Verdrängte Disharmonie und Trauer blockieren die Reperaturgene in der Zelle und schwächen das Immunsystem immens.

Außer dem Aufdecken der Ursachen haben sich auch spezielle mentale Übungen und Heilmeditationen bei vielen Krebspatienten sehr bewährt. Wir haben festgestellt, dass durch spezielle mentale Übungen die Nebenwirkungen von Strahlen-und Chemotherapie sehr gemildert werden. Auch die Angst vor Untersuchungen und Behandlungen vermindert sich immens. 4 Trainer der AKADEMIE ZINTERHOF arbeiten im Hartmannspital in Wien bereits sehr erfolgreich mit Schmerzpatienten.

Übungen und Möglichkeiten finden Sie in meinem Buch "Worauf es wirklich ankommt" sowie in meinem Grundseminar, das ich mehrmals pro Jahr anbiete.

Frau Prof. Zinterhof, herzlichen Dank für dieses spannende Interview.


Prof.Mag. Margarita Zinterhof
www.zinterhof.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!