Für jede Frau ist die Begegnung mit Brustkrebs ein ganz persönliches und individuelles Erlebnis und erst vor kurzem hat der Brustkrebs sein Tabu für uns verloren. In den USA zum Beispiel ist dies schon lange vor uns geschehen.

Grund dafür ist unter anderem die seit den 1990ern bekannte „rosa Schleife“ (engl. „Pink Ribbon“), die sich zu einem allgegenwärtigen Teil der Kulturlandschaft entwickelt hat.

Mit der "rosa Schleife" wurde Brustkrebs ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Jeden Oktober spielen sogar alle Männer in der National Football League, welche die höchste Spielklasse im American Football ist, mit einer rosa Schleife auf dem Trikot.

Obwohl es viel mehr „Pink Ribbons“ in den USA gibt, ist es mittlerweile auch hier so, dass man  auf Damenhandtaschen, Kosmetik- und Haushaltsartikeln sowie bei eleganten Galas die "rosa Schleife" vorfindet.

Es ist schön, dass das Thema Brustkrebs soweit enttabuisiert werden konnte, dass Frauen sich ermutigt fühlen, ganz offen und ohne Hemmungen über ihre Erkrankung, ihre Sorgen, Ängste und Hoffnungen sprechen zu können.

Und es ist schön, dass es jetzt auch Organisationen wie EUROPA DONNA gibt, bei der sich Betroffene zusammengefunden haben, um anderen Betroffenen zur Seite zu stehen.

 

Europa Donna Austria c/o Grichemonde | Goldschmiedgasse 2/6/5 | 1010 Wien | ZVR-Zahl 024010596 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Spendenkonto: Österreichischen Ärzte- und Apothekerbank AG, IBAN AT 171813080894190000,, BIC BWFBATW1 *
*Spendenüberweisungen aus dem Ausland: Bitte gegebenenfalls beim BIC Leerstellen mit "XXX" auffüllen: BWFBATW1XXX

 © Europa Donna Austria