Was bedeutet „metastasiert“ denn eigentlich?

Krebszelle

Bild: Kurier.at

Unter Metastasierung versteht man ein Fortschreiten der Krankheit über den ursprünglichen Tumor hinaus. Dabei lösen sich Tumorzellen aus dem Verbund und breiten sich über Blut- oder Lymphbahnen im Körper aus. Die Zellen können dann im Körper Tochtergeschwülste bilden.

Je nach Art von Erkrankung und Ausgangsstadium treten bei ein bis drei von zehn BrustkrebspatientInnen im Rahmen ihrer Erkrankung zu einem späteren Zeitpunkt Absiedlungen auf. Rund drei Prozent der Betroffenen haben schon bei der Erstdiagnose Tochtergeschwülste (sie sind „de novo“ metastasiert).

 

Metastasierte PatientInnen …

    • sind oft nicht mehr im Stande (Vollzeit) zu arbeiten und zu verdienen.
    • sollten stets auf Lebensqualität setzen.
    • sind mit Dauertherapie meist lange und effizient behandelbar.
    • können dennoch Lebensfreude versprühen.
    • haben eine Vielzahl an (familiären) Herausforderungen zu meistern.
    • finden sich in einem neuen Lebensabschnitt wieder.
    • leiden unter einer chronischen/unheilbaren Krankheit.
    • tragen eine erhebliche psychische Belastung.
    • können Nebenwirkungen und Schmerzen gut in den Griff bekommen.
    • brauchen geeignete Unterstützungsangebote

Welche Untersuchungsmethoden gibt es, um Tochtergeschwülste festzustellen?

Tochtergeschwülste können mittels diverser Untersuchungsmethoden detektiert werden. Die Ärzte entscheiden je nach Fragestellung, welche Untersuchungsart am besten geeignet ist.

weiterlesen

Welche Metastasen sind für ein Mammakarzinom typisch?

Fernmetastasen vom Mammakarzinom finden sich vorrangig in Knochen, Leber, Lunge und Gehirn

weiterlesen

Therapien

TherpieEs gibt zahlreiche unterschiedliche Therapien, die bei metastasiertem Brustkrebs zur Anwendung kommen.

Mehr über die Therapien finden Sie in unserer Broschüre Metastasierter Brustkrebs

Wie sieht es mit Prognosen aus?

Wer im Internet recherchiert, findet zahlreiche Aussagen zum Thema „Prognosen“ bei fortgeschrittenem Brustkrebs. Generell wird oft von einer Durchschnittsüberlebenszeit von einigen Jahren ausgegangen. Doch es gibt auch Menschen, denen es gelingt, die Krankheit über eine wesentlich längere Zeit – bis hin zu Jahrzehnten zu kontrollieren bzw. zu chronifizieren.

Eine pauschale Antwort auf die Frage „Wie lange habe ich noch?“ ist nur schwer möglich. Das hängt von vielen Parametern ab. Außerdem drängen in regelmäßigen Abständen effiziente Arzneimittel auf den Markt. Was vor Jahrzehnten noch niemand für möglich gehalten hätte, gehört nun zur Standardbehandlung. PatientInnen in Österreich dürfen sich glücklich schätzen, die besten erhältlichen Therapien bekommen zu können.

Wie kann man einen guten Umgang mit der Krankheit finden?

Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern. Gerade im Fall einer fortgeschrittenen Krebserkrankung ist innerliche Stärke hilfreich, um die Selbstheilungskräfte in Stellung zu bringen sowie Mut und Hoffnung nicht zu verlieren.

Oberstes Ziel ist es, einen guten, alltagstauglichen Weg mit der Brustkrebserkrankung einzuschlagen. Im Mittelpunkt sollte stets das eigene Wohlbefinden stehen. Die Krankheit ist generell als große Herausforderung, die es mit Zuversicht, Zielgerichtetheit und Lebensfreude zu meistern gilt, zu sehen.

Eine 10 Punkte Resilienzstrategie:

    • Setzen Sie sich Fixsterne (Urlaube, Treffen, Konzerte usw.) auf Ihrer Lichterkette des Lebens.
    • Akzeptieren Sie Ihre Krankheit und leben Sie mit ihr als „Begleiter“.
    • Suchen Sie sich eine Aufgabe, die Ihr Herz erfüllt (Arbeit, Hobby usw.).
    • Lassen Sie sich in Ihr soziales Netz aus Familie und Freuden fallen.
    • Konzentrieren Sie sich auf Ihre Bedürfnisse und gehen Sie Ihren Weg.
    • Versuchen Sie das Positive in all dem Negativen zu erkennen.
    • Nehmen Sie psychologische Hilfe in Anspruch.
    • Informieren Sie sich über Ihre Krankheit und alle Behandlungsmöglichkeiten.
    • Finden Sie einen kompetenten und empathischen Onkologen Ihres Vertrauens.
    • Seien Sie aktiv und leben Sie im Hier und Jetzt.